Unsere Pflege

Die ambulante Pflege ist ein komplexes Thema mit vielen verschiedenen Facetten. Wir wissen, dass es schwer ist einen Überblick und Antworten auf die brennenden Fragen zu finden. Schon bei der Überlegung welche Versorgung notwendig sind und auf welche Maßnahmen man verzichten kann, kommen die ersten Fragezeichen auf. Oder was die Pflegekasse für Leistungen erbringt und wie man diese beantragt.

Daher haben wir Ihnen hier ein paar Informationen zu den wichtigsten Themen und unseren Leistungen zusammengestellt. Diese kleinen Ratgeber sollen Ihnen einen ersten Eindruck vermitteln und hoffentlich auch die ein oder andere Frage beantworten. Für weitere Fragen rufen Sie uns gerne an oder schreiben uns eine E-Mail.

Informationen zu Corona

Die Corona-Pandemie stellt die ganze Welt auf den Kopf. Was früher ganz normal war, geht heute plötzlich nicht mehr oder ist wahnsinnig kompliziert. Viele Angehörige stellen sich daher die Frage, wie sie ihre pflegebedürftigen Angehörigen am besten vor einer Coronainfektion schützen können.

Die Pflegeberatung

Wir sind Experten auf unserem Gebiet und beraten Sie auch ohne Vorliegen eines Pflegegrades. 
Für alle Fragen, Ängste und Nöte haben wir ein offenes Ohr. 
Von Pflegegeld über Pflegesachleistungen bis zu anderen Entlastungen und Hilfen – wir nehmen uns Zeit für Ihr Anliegen.

Die Grundpflege

Die sogenannte Grundpflege bezieht sich auf verschiedene Bereiche des alltäglichen Lebens wie z.B. Körperpflege, Ernährung und Mobilität. Hinsichtlich des von der pflegebedürftigen Person benötigten Umfangs wird hier nochmals zwischen der großen und der kleinen Grundpflege unterschieden.

Die Behandlungspflege

Im Gegensatz zur Grundpflege umfasst die Behandlungspflege vielfältige medizinisch-therapeutische Maßnahmen, die von einem Arzt angeordnet und dann durch das Pflegefachpersonal ausgeführt werden. Die Behandlungspflege ist also ein Paket von Maßnahmen, die von einem Arzt angeordnet und von geschulten Pflegekräften, ausgeführt werden. Teilweise wird Behandlungspflege auch angeordnet, um einem Krankenhausaufenthalt vorzubeugen.

Gabe von Arzneien

Die Gabe von Arzneien gehört zu unseren täglichen Aufgaben und wird in vielen verschiedenen Formen vorgenommen. Es ist eine Gabe in Form von Tabletten, konzentrierte Lösungen durch eine Spritze oder voluminösere und länger einwirkende durch Infusionen. Die Abwägung der korrekten Arzneimittel und deren Dosierung nimmt der Arzt vor. Wir als Pflegedienste stellen die korrekte Gabe, Dosierung und Abfolge sicher.

Die künstliche Ernährung

Wir als ambulanter Pflegedienst sind mit der enterale und parenterale Ernährung im täglichen Kontakt, denn gerade bei der künstlichen Ernährung muss penibel darauf geachtet werden, wie, was und in welchen Mengen künstliche Nahrung zugeführt werden muss. Für Angehörige oder den Betroffenen kann das jedoch eine befremdliche Situation sein. Gerade da es sich um eine enorm wichtige Tätigkeit handelt, welche gewissenhaft ausgeführt werden muss.

Die Wundversorgung

Wunden können an allen Körperregionen entstehen und vielfältige Ursachen haben. Was sie jedoch alle gemeinsam haben: Wunden tun weh und bedürfen einer gründlichen Wundversorgung!
Damit Wunden nicht mit unnötig viel Schmerzen verbunden sind und optimal abheilen können ist eine professionelle Wundversorgung durch Fachkräfte erforderlich.

Die Stomaversorgung

Ein wichtiger Teil der Behandlungspflege ist das Stomabeutel wechseln. Ein Stoma ist eine operativ angelegte Körperöffnung, die besonders gepflegt werden muss. Laut der Selbsthilfevereinigung Deutsche ILCO e.V. leben über 150.000 Patienten in Deutschland mit einem Stoma.

Die Verhinderungs- und Kurzzeitpflege

Die Betreuung und Pflege von Verwandten, ist oft anstrengend und kräftezehrend. Damit sich auch pflegende Angehörige erholen können, haben Pflegebedürftige Anspruch auf Verhinderungspflege. Somit kann sich auch die pflegende Person eine kleine Auszeit aus dem Pflegealltag gönnen und neue Kraft schöpfen.

Die Pflegegrade

Sei 2018 haben die Pflegekassen mit der 2. Stufe der Pflegereform die früheren Pflegestufen durch Pflegegrade ersetzt. Die Leistungen wurden damit besser an die Bedürfnisse der Menschen mit krankheits- oder altersbedingten Einschränkungen angepasst.Insbesondere Menschen mit Demenz oder psychischen Erkrankungen finden innerhalb dieser Pflegegrade nun mehr Berücksichtigung, als dies bei den früheren Pflegestufen der Fall war.

Die Palliativpflege

Das besondere Versorgungskonzept der Palliativpflege begleitet sterbenskranke Menschen am Ende ihres Lebens und verbessert ihre Lebensqualität. Viele sehr schwer kranke Patienten haben Angst vor Schmerzen und möchten nicht leiden. Eine angemessene Schmerzversorgung durch Palliativmedizin und Palliativpflege ermöglicht sterbenden Menschen und chronisch schwerkranken Patienten mit fortschreitenden degenerativen Krankheiten und begrenzter Lebenserwartung ein würdevolles Leben mit mehr Lebensqualität.

Häufige Fragen & Antworten

Die ambulante Pflege ist ein komplexes Thema mit vielen verschiedenen Facetten. Wir wissen, dass es schwer ist einen Überblick und Antworten auf die brennenden Fragen zu finden. Schon bei der Überlegung welche Versorgung notwendig sind und auf welche Maßnahmen man verzichten kann, kommen die ersten Fragezeichen auf. Oder was die Pflegekasse für Leistungen erbringt und wie man diese beantragt.
Daher haben wir Ihnen hier einmal typische Fragen zusammen getragen, welche wir im Alltag regelmäßig beantworten.

Haben Sie Fragen, brauchen eine Beratung oder möchten Sachverhalte abklären?
Kontaktieren Sie uns gerne – wir sind für Sie da!